0

Hallo an alle,

meine Frage richtet sich primär an meine Deutschübersetzerkollegen die auch in Deutschland leben. Bekanntlich zahlt ja Gengo in Dollar auf einen PayPal oder Skrill Account, da ich z.B Skrill nicht wirklich kenne, würde ich gerne wissen wie es am besten ist seine Auszahlungen zu handhaben. Es ist ja nun so, dass beide Services gewisse Gebühren haben, d.h. man bekommt die Summe seiner Auszahlung, minus die entsprechende Gebühr. Nun habe ich gelesen, dass Skrill niedrigere Überweisungsgebühren haben soll als PayPal, lohnt es sich also ein Konto dort zu eröffnen? Darüberhinaus, wenn man von PayPal den Dollarbetrag auf sein deutsches Eurokonto überweist, habe ich gelesen, dass PayPal einen anderen (ungünstigeren) Wechselkurs haben soll, als den offiziellen. Würde es sich also lohnen ein Fremdwährungskonto (sowas gibts) zu eröffnen, die Zahlungen direkt in Dollar zu erhalten und dann bei der Bank "manuell" umzutauschen? Generelle Frage - wie macht ihr das? Ich habe mit sowas leider noch nicht wirklich Erfahrung.

 

Vielen Dank an alle.

12 comments

  • 0
    Avatar
    MelanieKoster

    Ich schließe mich der Frage an und hoffe, irgendjemand kann sie beantworten! ;) Ich habe mal bei PayPal nachgeschaut und bei 1000 USD würden um die 30 Euro Gebühren anfallen (sofern ich richtig geguckt habe ;) ).

  • 0
    Avatar
    eb.dalet

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Zahlungsanbieter/Banken immer einen Dreh finden, um am Ende noch richtig "zuzulangen" - daher mache ich mir schon seit längerem nicht mehr den Stress, nach dem billigsten Angebot zu suchen, denn das gibt es nicht wirklich: wer geringe Gebühren hat, hat dafür einen schlechteren Umtauschkurs und umgekehrt, also ist es egal, wen man nimmt.

    Das gilt natürlich auch für ein Fremdwährungskonto - irgendwann muss man das Geld ja mal umtauschen, und auch das ist erfahrungsgemäß nie dann, wenn der Kurs gerade gut ist.

  • 0
    Avatar
    volgar93

    Aber immerhin könnte man das Geld, wenn man es auf einem Fremdwährungskonto hätte, zum offiziellen Wechselkurs umtauschen und nicht zu dem von PayPal. Allerdings gibt es für Fremdwährungskonten bestimmt irgendwelche Gebühren oder sowas, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung  .... meh.

  • 0
    Avatar
    eb.dalet

    Und was glaubst du, ist der "offizielle Wechselkurs"? Der wird von deiner Bank festgelegt - die natürlich auch ein Interesse hat, daran zu verdienen! Und wenn sie dir schon keine Gebühren abzockt, macht sie es halt über den Umtauschkurs.

    Du glaubst jetzt hoffentlich nicht ernsthaft, dass du das Finanzsystem so einfach austricksen kannst?

  • 0
    Avatar
    volgar93

    Nö, mir ist schon klar, dass die Bank ihre "Provision" einbehält, ich meine nur, man kriegt im Endeffekt auf diese Weise immer noch mehr als bei PayPal. Lohnt sich letztlich aber vermutlich trotzdem nicht und ist irgendwie auch unpraktisch, also muss ich wohl doch alles über PP abwickeln. Zu schade, dass man sich hier nicht in Euronen bezahlen lassen kann.

  • 0
    Avatar
    eb.dalet

    Ich verstehe jetzt echt dein Problem nicht?

    du kannst doch bei PP in jeder Währung ein- und auszahlen lassen - also $ rein und raus auf dein Bankkonto, dort kriegst du es dann in € - was ist daran so kompliziert? Und wie gesagt, an welcher Stelle du die Gebühren zahlst, ist ja nun egal...

  • 0
    Avatar
    volgar93
  • 0
    Avatar
    eb.dalet

    Lesen kannst du aber?

    Ich hatte geschrieben, du sollst von PP in Dollar auf dein Konto schicken, dann macht deine Bank den Umtausch oder bunkert auf einem Dollar-Konto und du kannst tauschen, wann es dir passt.

  • 0
    Avatar
    volgar93

    Wieso so aggro? Ich meine, dass PayPal den Umtausch selbst macht, wenn du Dollar von PP auf dein Konto überweist - nicht deine Bank.  Hab aber nicht groß Ahnung davon, nur gelesen, dass PayPal einen irgendwie beim Umtauschen abzocken soll, daher auch der Strang.

  • 0
    Avatar
    MelanieKoster

    Also ich habe gestern mit PayPal telefoniert, weil ich wissen wollte, wie das genau mit den Gebühren funktioniert etc. Und ich hatte auch gefragt, ob es möglich ist, USD von meinem PP-Konto aus auf mein normales Bankkonto überweisen zu lassen und es erst DORT von meiner Bank umwandeln zu lassen. Die Frau von PP meinte, das wäre nicht möglich, PP würde die Umwandlung selbst vornehmen.

  • 0
    Avatar
    andreavontungeln

    Hallo,

    also zwar ist erfahrungsgemäß der Umrechnungskurs nicht zu prall bei PP, aber das Prozedere dann doch so einfach und zeitsparend, dass ich es dann doch immer so mache, Geld in Dollar aufs PP-Konto, dort umrechnen, dann aufs Bankkonto rüberziehen. (mir wurde anfangs bei Paypal auch was von einer Gebühr gesagt, aber der Betrag in Dollar ist dann doch der, den ich auch bei Gengo verdient habe, minus 1,50$ pro Gutschrift, dann Umrechnung per Paypal-Kurs, wo dann keine Gebühr mehr auftaucht). (Gebühr wenn meine Bank erst umtauschen würde war lt. Auskunft vor wenigen Jahren mind. 10Euro plus kl. Betrag für Umrechnung)

    Letztendlich ist ja dann die Sache, wie die Übersetzungen gelaufen sind, wenn man viel Zeit verschwendet hat oder an eine zu schwierige Übersetzung rangetraut hat, ist der Stundenlohn halt nicht so prall, dafür stimmt's aber oft auch, und dann rechne ich nicht mehr groß hin- und her wg. Dollarkurs oder warte gar ab, ob sich der Kurs noch irgendwie verbessert, zu viel Gehühner. Was ich allerdings mache ist, dass ich nicht die kleinen Beträge einzeln abfordere, sondern einige Zeit warte, bis ein wenig zusammengekommen ist. Dann noch das Thema mit K'Versicherung und Steuern, besser dann manchmal erst im neuen Jahr die Auszahlung anzufordern bei Gengo, um da keine Beträge zu überschreiten, die dann echte Verluste bedeuten (selbst versichern oder Thema Steuer)

    Meine Negativerfahrung war nur in einem Jahr, wo ein gewisser Betrag (im Kalenderjahr, kann nicht mehr sagen wieviel genau, aber eigentlich übersetzte ich nicht so die Massen) überschritten war, auf einmal die Auszahlung aufs Bankkonto nicht stattgefunden hatte, weil nochmal die Identität geprüft werden musste. Formular ausfüllen, Warnhinweise auf paypal, Personalausweis rüberfaxen etc, war etwas lästig, aber nach 2 Telefonaten dann endlich auch erledigt.

    Hoffe, das hilft auch wenn die Frage schon ein wenig zurückliegt.

  • 0
    Avatar
    paul.gissel

    Ich habe mir das Fremdwährungskonto der Consorsbank genauer angeschaut und einen Post erstellt:

    Auszahlung in USD von PayPal auf ein Fremdwährungskonto

Please sign in to leave a comment.